Zucht

 

Anforderungen an einen Zuchthund:

 

Eine funktionierende Zucht sollte auf 3 Säulen basieren:

Gesundheit -- Triebveranlagung -- Wesen

 

Gesundheit:

Bei einer Gebrauchshunderasse darf man gesundheitlich keinerlei Abstriche machen. Wer einen Malinois kauft möchte mit dem Hund arbeiten, dazu wurde der Hund seit über 100 Jahren gezüchtet. Ein kranker Arbeitshund - undenkbar -, leider aber bei vielen Gebrauchshunderassen anzutreffen. HD, ED, Spondylose, Schilddrüsenunterfunktion, Augenkrankheiten, Herzkrankheiten sind leider nicht mehr selten.  

Ein Zuchthund darf keine Erbkrankheiten haben, sollten in der Nachzucht solche auftauchen so hat der Züchter seinen Hund zu überprüfen und falls dieser Erbträger ist - aus der Zucht zu nehmen!!  

 

Triebveranlagung:

Als Züchter sollten wir wissen wie unsere Zuchthündin trieblich veranlagt ist. Die Zuchtselektion des BSD garantiert, dass trieblich gut veranlagte Hunde in die Zucht gelangen. Darüber hinaus erwarten wir von unserer Zuchthündin einen sehr guten bis extremen Spiel- und Beutetrieb, bestes Umweltverhalten und eine gesunde Härte. Weiterhin erwarten wir, dass unsere Hündin auf glattem Untergrund, in Gebäuden, sowie unter besonderen Umweltbelastungen gut beißt und spielt (Gebrauchshundeeigenschaften).  

 

Wesen:

Wir verlangen von unserer Zuchthündin gute Nerven und ein optimales Umweltverhalten. Eine Hündin mit einem angekratzten Nervenkostüm kommt für uns als Zuchthündin nicht Frage! Nun stellt sich die Frage: Wie selektieren wir unsere Zuchthunde für eine funktienierende Gebrauchshundezucht??!!

Dr. Helmut Raiser schrieb einst: "Wir müssen Hunde sichten, selektieren und der Zucht zuführen"!! Aus unserer Sicht haben diese Worte heute mehr denn je Bedeutung für die Zucht von Gebrauchshunden!!

Wie sichten und selektieren wir...?

Durch eine IPO Prüfung auf dem bekannten Platz beim bekannten Helfer mit möglichst wenig Belastungen!!??

Durch überregionale Prüfungen bei denen der Hetzarm angeboten wird, ein Bedrängen und Belastungen auf den Hund erst dann beginnen, wenn der Hund sich schön "eingeklinkt" hat oder Gelegenheit zum Nachbeißen hatte??

Durch Ausstellungen mit V- Auslese?? Durch ausgesuchte Richter, die am besten viele Punkte im Gepäck haben und durch eine "rassereine" rosarote Brille schauen??

Durch eine Körung oder ZTP, die fast jeder bestehen kann?? Indem man Erbkrankheiten beschönigt vertuscht oder Untersuchungsergebnisse fälscht??

Ein uns unbekannter Mann hat folgendes gesagt: "Schön ist was dem Gebrauch dient"  

 

Schlussbemerkungen:

Wer unsere Homepage richtig gelesen hat, weiß, dass wir uns mit der Rasse der Malinois auseinandersetzen und uns stetig weiter fortbilden. In unserer Hobbyzucht legen wir größten Wert auf Gesundheit, möglichst wenig Inzucht, sowie den Erhalt der Eigenschaften des Gebrauchshundes. 

 

"Wer aufhört besser zu werden, hat aufgehört gut zu sein"!! (Philip Rosenthal)

 

Wir sind eine kleine Hobbyzuchtstätte und distanzieren uns hiermit von der gewerblichen und gewerbsmäßigen Zucht. 

 

040699